Suchen

COSMED und UBIFRANCE gemeinsamer Veranstalter des “International Cosmetics Congress” in Paris

Guillaume Lemaire - 29-oct.-2014 17:13:03
Bereits zum vierten Mal veranstaltet COSMED , der französische Verband für die Kosmetikindustrie, in Partnerschaft mit UBIFRANCEd en International Cosmetics Congress ,d er am 15. Dezember in Paris stattfind et. Experten aus aller Welt werden erwartet, um sich zu wichtigen Themen im Bereich der japanische n , indianische n , koreanische n , chinesische n und Halal - Kosmetikmärkte auszutauschen . Ebenfalls besteht für Sie die Möglichkeit, Ubifrance - Experten aus d e n entsprechenden Ländern zu treffen, um Informationen zum Export auf diese Zielm ärkte(Marktangaben, Zertifizierung…) zu erhalten.  Die Präsentationen werden sowohl in französischer als auch in englischerSprache gehalten.   Für weitere Fragen und die Registrierung steht Frau Stéphanie PETITJEAN-MIRATON Ihnen gerne per E-Mail oder per Telefon zur Verfügung: stephanie@cosmed.fr - +33  4 91 99 44 50.   Zusätzliche Informationen finden Sie auch auf d er Internetseite der COSMED-Veranstaltung: http://bit.ly/1DplSpq      

Einkäufertage Obst - Gemüse- Kartoffeln aus Frankreich 2014

Uta-Gabrielle Obermeyer - 28-oct.-2014 12:35:23
Auch in diesem Jahr organisiert UBIFRANCE wieder die Einkäufertage « Obst, Gemüse und Kartoffeln » mit 10 Anbietern aus den französischen Regionen. Wählen Sie Ihre Fachveranstaltung aus und lernen Sie auf unserer Mini-Messe in Einzelgesprächen neue Handelspartner aus Frankreich kennen (Teilnahme kostenlos!)   UBIFRANCE Deutschland lädt am 5. November auf den Großmarkt München , am 6. November richtet UBIFRANCE Österreich dann die gleiche Veranstaltung auf dem Großmarkt Wien aus. Einige der Anbieter werden danach noch mit dem slowenischen UBIFRANCE-Büro interessierte Einkäufer in Ljubljana treffen.   Der Katalog für das Treffen in München ist zum kostenlosen Download bereit.   Kontakt / Anmeldung: Nicole Coulon-Nöthen Tel. 0211 - 300 41 335   nicole.noethen-coulon@ubifrance.fr  

Wachsende Präsenz Frankreichs bei der Medica Compamed

Sarah Struk - 27-oct.-2014 15:17:49
Beim Weltforum für Medizin vom 12. bis 15. November 2014 in Düsseldorf präsentieren sich 168 französische Unternehmen unter dem Dach des von der französischen Agentur für Außenhandel UBIFRANCE organisierten Gemeinschaftspavillons. Dem Trend der Branche folgend wächst auch die Zahl der Aussteller konstant. In diesem Jahr ist ein Plus von 18 % gegenüber 2013 zu verzeichnen, mit einer Ausstellungsfläche von nahezu 1.900 m² in sechs Hallen.   Auf dem internationalen Markt mit einem Jahresvolumen von mehr als 200 Milliarden Euro sind die Bereiche Medizinprodukte (MP) und In-vitro-Diagnostika in Frankreich besonders innovativ. Dank der beeindruckenden Anzahl von mehr als 1.100 Unternehmen mit nahezu 65.000 Beschäftigten und einem Know-how, das Medizin, Mechanik, Werkstoffphysik und digitale Technologien miteinander vereint, wird das Marktvolumen in Frankreich auf 19 Milliarden Euro geschätzt. Französische Unternehmen tragen jährlich mit etwa 700 Patentanmeldungen zur Branche bei. Die Industriestruktur besteht hauptsächlich aus kleinen und mittelständischen Unternehmen und nur einigen wenigen großen Konzernen, es sind jedoch nahezu 74 % dieser Unternehmen in Forschung & Entwicklung und/oder der Produktion aktiv. Die hohe Qualität der französischen Medizinbranche ist international anerkannt. Im Bereich der Medizinprodukte stammen zahlreiche technologische Durchbrüche wie das künstliche Herz oder die minimalinvasive Chirurgie aus Frankreich. Dadurch steht Frankreich nach Deutschland an zweiter Stelle in Europa und auf Rang fünf weltweit.   Darüber hinaus profitiert das Land von einem in technologischer, wissenschaftlicher und klinischer Hinsicht reichen Ökosystem. Frankreich ist daher besonders bekannt für sein Potential und seine innovative Dynamik und verfügt über spezielles Know-how in Industrie, Wissenschaft und Medizin in Bezug auf Implantate (Prothesen), Gehhilfen, minimalinvasive Chirurgiesysteme, In-vitro-Diagnostika und akademisches, aus jungen kleinen und mittleren Unternehmen stammendes Know-how in der Diagnose durch bildgebende Verfahren und der Kardiologie. Mit den ebenfalls im französischen Pavillon vertretenen vier Partnern - LILLE EURASANTE, I-CARE, BIOMEDICAL ALLIANCE und CCI FRANCHE COMTÉ - treffen Sie französische Aussteller aus den Bereichen Ausrüstung für Labors, Diagnose, Physiotherapie, orthopädische Ausrüstungen, Verbrauchsmaterial, elektromedizinische Geräte, Krankenhaus-, Reha-Ausrüstungen und Zulieferung. Weitere Informationen zum französischen Angebot: : http://www.ubifrance.fr/Catalogue MEDICA COMPAMED 2014 Darüber hinaus nehmen fast 70 weitere französische Unternehmen außerhalb des französischen Pavillons am Weltforum für Medizin teil.   Pressekontakt: UBIFRANCE – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung - UBIFRANCE Sarah Struk, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-340 Fax: +49 211 30041-117 E-Mail: sarah.struk@ubifrance.fr Webseite: www.ubifrance.com/de    

Zivile Nutzung der Kernenergie

Das deutsche Presseburo von Ubifrance - 15-oct.-2014 12:15:29
World Nuclear Exibition – Erste Internationale Messe für zivile Kernenergie in Frankreich   Das neue Event ,,World Nuclear Exibition‘‘ , das alle 2 Jahre stattfinden wird, wurde von der AIFEN – dem Verband der französischen Industrien und Kernkraftbetreibern (Association des Industriels Français Exportateurs du Nucléaire) initiiert und findet vom 14. bis 16. Oktober 2014 in Paris Le Bourget statt. Zu den Teilnehmern gehören u.a. William D. Magwood, NEA-Generaldirektor der OECD.   Ziel der World Nuclear Exhibition ist es Akteuren einer Industrie mit hohem Wertzuwachs die Gelegenheit zu bieten sich auszutauschen, neue Partnerschaften zu knöpfen, neue Lieferanten zu finden oder auch ihre Exportaktivität weiter zu entwickeln. Presseakkreditierung können hier beantragt werden.   Ein Bereich auf Wachstumskurs Weltweit sind 430 Werke im Betrieb. Neue Konstruktionen werden eine Erhöhung von 50% der Kernkraftkapazität bis zum Jahr 2025 erzeugen. Es enstehen neue Herausforderungen, wie die verlängerte Lebensdauer und Verbesserung der Sicherheit der im Betrieb stehenden Werke, die Verarbeitung von Brennstoffen, Lagerung der Abfälle oder auch der Abbau von Werken am Ende ihres Lebenszyklus… so viele Einsätze, die das Entwicklungspotenzial der WNE Messe erahnen lässt.      Ein internationaler Treffpunkt der Kernenergiewirtschaft Die gesamte Branche wird vom Zyklus der Brennstoffe bis zur Verwaltung der Abfälle über Bestandteile, Betrieb, Sicherheit, Strahlenschutz, Abbau, Robotertechnik, Schulung oder auch medizinische Anwendungen zugegen sein. Beinahe 500 Austeller werden sich im Oktober auf der WNE treffen, um ihre Expertise über 7’000 Fachleute aus Europa, Asien, Afrika, dem Mittleren Osten, Amerika oder Russland zu präsentieren… Ebenfalls haben sich gro?e Akteure engagiert: Alstom, Altran, Andra, Areva, Arcelor Mittal, Assystem, Boccard; Bureau Veritas, Bouygues Construction, Cea, Cofely Endel, Daher, Dcns, EDF, GDF Suez, Lemer Pax, Misubishi, Onet Technologies, Robatel, Rolls Royce, Rosatom, Vallourec, Veolia/Asteralis, Vinci, Westinghouse sowie Zetec. Zahlreiche KMU’s und spezialisierte Unternehmen in durchschnittlicher Grö?e schlossen sich ihnen an.      Konferenzen, Vertragsunterzeichnungen, neue Abkommen 5 Round-Table-Konferenzen werden von den Geschäftsführern der Gruppen und internationalen Experten animiert. Angesprochen werden Themen wie der Betrieb der Werke, Brennstoffzyklen, zukünftige Technologien, Abbau und Abfallverwaltung, Shulung und medizinische Anwendungen. Um die Aktualität der Messe weiterzugeben und um die wichtigen Momente der ,,WNE Tribune” (Vertragsunterzeichnungen, Abkommen von Partnerschaften) in den Vordergrund zu bringen, werden tägliche Ereignisse der Messe auf dem “TV Channel” ausgestrahlt und die markanten Momente in Echtzeit übertragen. Parallel zur Messe vervollständigen die internationalen professionellen Ereignisse und die Besichtigungen vor Ort das Programm der Besucher womit die WNE zur Kernkraftwoche gehört.   Weitere Infos sowie Presseakkretierungen: http://www.world-nuclear-exhibition.com Programm: http://www.ubifrance.com/medias/document/wne-preliminary-programme-2014-10-10_13_10_2014_56_21.pdf Hintergrund World Nuclear Forum - Paris Die internationale Messe WNE wird von Reed Expositions organisiert, in Zusammenarebit mit AIFEN. World Nuclear Forum, das bedeutet außerdem: -Eine einizigartige Plattform für bewusste, geschäftliche Begegnungen; -Beinahe 500 Aussteller ; -Eine breitgefächerte Abdeckung der Branche ; 7,000 internationale teilnehmende Experten und Geschäftsführer; -Ein ehrgeiziger Programm: http://www.ubifrance.com/medias/document/wne-preliminary-programme-2014-10-10_13_10_2014_56_21.pdf   Pressekontakt: UBIFRANCE – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung - UBIFRANCE Martin Winder, Leiter des Büros Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-200 Fax: +49 211 30041-117 E-Mail: martin.winder@ubifrance.fr Webseite: www.ubifrance.com/de  

Cedrat Technologies stellt seine neue Produktreihe der Schaltverstärker SA75X vor

Das deutsche Presseburo von Ubifrance - 14-oct.-2014 18:12:23
Die neue Produktreihe ermöglicht zum Beispiel sehr anspruchsvollen Anwendungen mit Blindenergie wie z.B. Bearbeitung, Schwingungsdämpfung, Ermüdungstests und aktive Klappen. Sie wurde entwickelt, um die Leistung von starken, piezoelektrischen Aktoren (APA® und PPA der Reihen L und XL) zwischen -20 V und +150 V unter dynamischen Bedingungen auszunutzen. Die SA75X-Reihe  umfasst Möglichkeiten zur Energierückgewinnung im Hinblick auf die Reduzierung des Verbrauchs um den Faktor 10.   Die piezoelektrischen Aktoren werden traditionell im Niedrigfrequenzbereich für optische Positionierungssysteme verwendet, jedoch gibt es im Bereich der Luftfahrt (aktive Klappen) oder der Werkzeugmaschinen (Schwingungsunterstützung) neue Anforderungen hinsichtlich dynamischer Betätigung.  Um die Leistungsfähigkeit von Piezoaktoren zu gewährleisten und  die Verlustleistung bei dynamischen Anwendungen (wie bei großen Kühlkörper) zu vermindern, hat Cedrat Technologies nun eine neue Produktreihe mit leistungsstarken Verstärkern entwickelt: die SA75-Reihe. Diese neue Produkt-Reihe soll dazu dienen, die Wiederstandsfähigkeit der Piezoaktoren bei hohem Betriebswert sicherzustellen. Hierfür ist es notwendig, die Versorgung der Piezoaktoren insbesondere für integrierte Anwendungen zu miniaturisieren.   In Zusammenarbeit mit dem Forschungslabor G2ELAB der Universität Joseph Fourier Grenoble im Rahmen der Projekte AVIBUS (an dem auch das Unternehmen EADS beteiligt ist) und PPSMPAB, hat Cedrat Technologies eine neue Produktreihe mit leistungsstarken Verstärkern entwickelt, die die Technologie der Schaltverstärker nutzt.  Als der leistungsstärkste Verstärker auf dem Markt für Piezoaktoren, kann der SA75D einen mittleren Ausgangswechselstrom bis zu 20 A bei einem Spitze-Spitze-Wert von 170 V erzeugen, was einen Weltrekord für die Piezoantriebe mit Niederspannung darstellt. Diese Stromstärke von 20 A kann unbegrenzt gehalten werden. Im Vergleich zum Linearverstärker LA75C können mit diesem starken Verstärker die Amplitude und die Geschwindigkeit der Piezoaktoren nahezu verzehnfacht werden! Außerdem ermöglicht er die Ansteuerung größerer Piezostapel (C > 100 uF) unter dynamischen Bedingungen im Dauerbetrieb.   Die von Cedrat Technologies angebotenen Verstärker sind zum Schalten bei sehr hoher Frequenz (üblicherweise 100 KHz) ausgelegt und weisen einen geschlossenen Stromkreis auf, um sicherzustellen, dass die Ausgangsspannung der geforderten Spannung entspricht. Diese Merkmale verleihen ihm eine hohe Auflösung, die sich in einem sehr zufriedenstellenden Verhältnis zwischen Signal und Rauschen (SNR > 60 dB) äußert.   Weitere Informationen auf Deutsch erhalten Sie unter: www.cedrat-technologies.com     Vorteile der Produktreihe SA75: . Große Leistungsfähigkeit bei der Ansteuerung großer Aktoren oder einer Matrix von Aktoren im Dauerzustand (20 A bei 170 V) . Gutes Verhältnis zwischen Signal und Rauschen für eine elektronische Schaltung aufgrund einer hohen Schaltfrequenz, .  Geringe aus dem Netz gezogene Wirkleistung im Vergleich zur starken Blindenergie, die zum Laden des Piezoaktors aufgrund des außergewöhnlichen Wirkungsgrads durch die Energierückgewinnung geliefert wird, .   Möglichkeit zur einfachen Anpassung an Bordsysteme, . Vielseitige Produktreihe mit 3 Versionen (SA75A, B, C) zur Regelung von Einkanal- oder Mehrkanalsystemen, .  Kompatibilität mit der gesamten CTEC-Produktreihe mit Sensoren und Reglern (SG, ECS, UC45, UC65), . Aufbau in einem modularen Rack ermöglicht die Regelung von Mehrkanalsystemen dank der außergewöhnlichen Wirkungsgrade. Über Cedrat Technologies: Cedrat Technologies SA ist ein mittelständisches Unternehmen und gehört zur Firmengruppe Active Structure Finance. Am Standort Meylan, in der Nähe von Grenoble -in der ,,French Innovation Valley’’- in Frankreich, beschäftigt Cedrat Technologies derzeit 30 Mitarbeiter und ist eine der führenden Gruppen weltweit auf dem Gebiet smarter Aktoren, Sensoren, Mechatronik- und Erfassungssysteme. Die Verstärker der SA75-Reihe, wie auch allen anderen Produkte von Cedrat Technologies  , finden in der Raumfahrt, Luftfahrt, Biomedizintechnik, Optoelektronik, Photonentechnik, Produktionstechnik, Mikroelektronik und Energie Anwendung. Dank seiner Erfahrung verstärkt das Unternehmen seine internationale Tätigkeit und konzentriert sich momentan auf Europa, insbesondere auf Deutschland, Italien, Russland und das Vereinigte Königreich.   Pressekontakt: Das deutsche Pressebüro von Ubifrance Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung - Ubifrance Sarah Struk, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-340 Fax: +49 211 30041-116 E-Mail: sarah.struk@ubifrance.fr   Webseite: www.ubifrance.com/de

Die Kultursaison 2014/15 beginnt in Lyon mit einem Reigen einzigartiger Festivals

Sarah Struk - 17-sept.-2014 11:28:36
  Lyon bringt den Planeten zum Tanzen: 16. Biennale des Tanzes, noch bis zum 30. September 2014 Auch dieses Jahr hat die künstlerische Leiterin Dominique Hervieu ein ehrgeiziges Programm voller Höhepunkte und Überraschungen zusammengestellt, mit 25 Neuschöpfungen, darunter 15 „made in Lyon“, sowie mit Ensembles aus dem Tschad, Griechenland, Los Angeles oder Italien… Insgesamt geben sich im September 43 Tanzcompagnien aus aller Welt ein Stelldichein in Lyon, darunter William Forsythe, Benjamin Millepied, James Thiérrée, Maguy Marin und Jan Fabre. Hinzu kommen die Beteiligten am Defilee, der größten getanzten Parade Europas, die am 14. September die ganze Stadt zum Tanzen einlädt. http://www.labiennaledelyon.com/fr/danse/   Lyon setzt das Kino in Szene: 6. Auflage des Festival Lumière, 13. - 19. Oktober 2014 Durch die Erfindung des Kinematographen der Brüder Lumière wurde Lyon zur Wiege des Kinos. Hier wird die kinematographische Kunst bis heute gefeiert, insbesondere durch das Institut Lumière unter der Leitung von Thierry Frémaux (der ebenfalls Direktor des Filmfestivals in Cannes ist) und ein öffentliches Festival, das sich der Liebe zum Film verschrieben hat.  Im Jahr 2013 wurde der Prix Lumière dem flamboyanten Quentin Tarantino verliehen, dieses Jahr geht der Preis an den spanischen Filmemacher Pedro Almodóvar. Eine Woche und mehr als 300 Vorstellungen (!) bieten die Gelegenheit, in den Kinos des gesamten Großraums Lyon Filmklassiker aus aller Welt, aber auch seltene und restaurierte Filme zu entdecken oder wiederzuentdecken und Persönlichkeiten der Filmwelt zu begegnen. Auch Retrospektiven (Claude Sautet, Frank Capra…) und Hommagen (Isabella Rossellini, Michel Legrand…) sowie zahlreiche weitere Veranstaltungen wie Ausstellungen, Weinproben und Master Classes…) stehen auf dem Programm. http://www.festival-lumiere.org   Lyon, Stadt des Lichts: Lichterfest, 5. - 8. Dezember 2014 Die Fête de la Lumière, ein aus einer jahrhundertealten Tradition entstandenes Ereignis großer Strahlkraft, ist eines der sehenswertesten Festivals Europas. Vier Tage lang nehmen international renommierte Lichtkünstler die Stadt, die Hügel, die Flüsse und Sehenswürdigkeiten in Besitz und erwecken sie mit ihren zauberhaften Kreationen zum Leben - zur Freude der mehr als drei Millionen Besucher. Eine Pressereise am 5. und 6. Dezember wird zur Eröffnung organisiert. Achtung: Aufgrund des großen Zulaufs ist die Anzahl der Plätze begrenzt. http://www.fetedeslumieres.lyon.fr   Lyon, am Zusammenfluss von Architektur und Wissen: Einweihung des Musée des Confluences, Mitte Dezember 2014 Ende Dezember wird das sehnsüchtig erwartete Musée des Confluences eröffnet, dieses spektakuläre architektonische Objekt, entworfen von Coop Himmelb(l)au. Kaum vollendet wird es zum neuen Symbol der Stadt, an der Spitze des sich im Umbruch befindenden Stadtteils Confluence im Süden der Stadt. Es gibt den beeindruckenden Sammlungen des ehemaligen Musée Guimet und des naturgeschichtlichen Museums von Lyon sowie zahlreichen Neuanschaffungen eine neue Heimat und präsentiert auf mehr als 5000 m² die Erd- und Menschheitsgeschichte. Das Museum umfasst heute mehr als zwei Millionen seltener Artefakte aus vier großen Bereichen: Geowissenschaften, Biologie, Ethnologie sowie Wissenschaft und Technik. Für die Teilnehmer der Pressereise zur Fête des Lumières wird ein exklusiver Besuch vor der Einweihung organisiert. http://www.museedesconfluences.fr   Pressekontakt: Das deutsche Pressebüro von Ubifrance Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung - Ubifrance Sarah Struk, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 300 41 350 Fax: +49 211 300 41 177 E-Mail: sarah.struk@ubifrance.fr Webseite: www.ubifrance.com/de

5. Auflage des deutsch-französischen Telekomtreffens: French Connection Day 2014

Die Abteilung für Neue Technologien, Innovation - Dienstleistungen - 09-sept.-2014 12:17:47
  Seit 2010 findet in den Räumlichkeiten der IHK in Düsseldorf die Veranstaltung „French Connection Day“ zum Thema „Mobile Kommunikation“ statt. Der „French Connection Day“ soll wettbewerbsfähige IT Firmen aus Frankreich, die digitale Inhalte anbieten oder eine innovative Technologie entwickelt haben mit deutschen und österreichischen Akteuren der Telekommunikations- und Medienbranche zusammenbringen.   Ein kleiner Überblick über die Themenschwerpunkte: - Mobile Business, - Apps und Gaming, - NFC, - M2M, - Mobile TV/IPTV/VOD, - e-Health. - Netzwerkinfrastrukturen (Software- und Hardwarelösungen)   Die Veranstaltung findet am 21. November ab 9:00 Uhr statt. Vormittags stellen die Unternehmen ihre Innovationen in einem kurzen Vortrag vor. Für den Rest des Tages sind B2B Einzeltreffen mit deutschen und österreichischen Firmen vorgesehen. Diese Treffen werden bereits im Vorfeld der Veranstaltung in einem Auswahlverfahren festgelegt, daher bitten wir um vorherige Anmeldung. Das Event findet seit fünf Jahren statt (erstmals auch für Österreich) und wir hoffen dass es auch in Zukunft einen Beitrag zur Verbesserung der deutsch-französischen sowie österreichisch-französischen Beziehungen in der Telekommunikationsbranche leisten kann.   Weitere Informationen und Anmeldung bei Ihrem Ansprechpartner bei Ubifrance Deutschland. Ubifrance Deutschland   Ihr Ansprechpartner: Wirtschafts- und Handelsabteilung des Französischen Generalkonsulats Martin-Luther Platz 26 - 40212 Düsseldorf Raphaël BILLAULT Exportberater  Neue Technologien – Innovation - Dienstleistungen E-Mail : raphael.billault@ubifrance.fr Tel.: +49 (0) 211 300 41 205   Ihr Weg zu uns: Lageplan / Anfahrtsroute über Google Maps    
Über diesen Blog
Patrick Imbert, Handelsrat, Leiter der Wirtschafts- und Handelsabteilung. UBIFRANCE, die französische Agentur für Außenhandel UBIFRANCE informiert über französische Technologien, Produkte und Dienstleistungen und stellt den Kontakt zwischen französischen Unternehmen und ihren potenziellen Partnern im Ausland her -    UBIFRANCE führt Informationsveranstaltungen durch, um Entscheidungsträgern, Einkäufern und Journalisten aus aller Welt französische Technologien und französisches Know-How näherzubringen -    UBIFRANCE organisiert B-to-B-Veranstaltungen und französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen -    UBIFRANCE stellt Kontakte zwischen französischen Unternehmen und Geschäftspartnern im Ausland her -    UBIFRANCE informiert mit seinem weltweiten Netzwerk von Pressebüros die internationale Fachpress

Weiter lesen

 

French Healthcare

 

 

 

Facebook
Pressebereich