News

welcome to Ubifrance, the French Trade commission’s portal

Neuigkeiten in Ihrer Branche

Suchen

Eine Branche, die wächst und gedeiht

Das deutsche Pressebüro - 10-déc.-2014 10:52:00

Die Internationale Pflanzenbaumesse Sival vom 13. bis 15. Januar rückt die Zukunft des Pflanzenbaus in den Mittelpunkt   Die Messe in Angers im Nordwesten Frankreichs präsentiert Geräte, Technologien und Erkenntnisse für den Pflanzenbau – von der Bodenbearbeitung bis zum Verkauf des fertigen Produkts. Sie ist die führende Messe in Frankreich für die Bereiche Obst- und Gemüseanbau, Cidre-Herstellung, Gartenbau und Saatgut sowie Weinbau. Über 600 Aussteller, Konferenzen, Workshops und Symposien, das „Job-Dating“ und das Forum machen die Messe zum Treffpunkt für rund 20.000 Fachbesucher. Zahlreiche Programmpunkte ermöglichen an drei Messetagen die Begegnung und den fachlichen Austausch mit Experten. Drei davon sind besonders hervorzuheben: - Beim Sival-Job-Dating treffen interessierte Bewerber auf zahlreiche Jobangebote in der Branche. Die Kandidaten haben die Möglichkeit ihre Fragen zu stellen, verschiedene Firmen und den jeweiligen Beruf besser kennenzulernen. - Konferenzen, Workshops und Kolloquien befassen sich mit Themen wie dem Pflanzenschutz und den jüngsten Entwicklungen in der Produktion sowie mit umweltpolitischen, sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen des Pflanzenbaus. Das Kompetenzzentrum Végépolys bietet beispielsweise ein Symposium über aktuelle Lösungen und zukünftigen Perspektiven der Biokontrolle an (13. Januar, 15.30 Uhr, Salons Loire). Weitere Veranstaltungen widmen sich den neuen Technologien der Phänotypisierung und der Molekularbiologie für Saatgüter (15. Januar, 9.30 Uhr, Salle Maine), den neuen Impulsen für den Anbau von Zierpflanzen (15. Januar, 14 Uhr, Salle Lyon) sowie den Möglichkeiten des geringen Einsatzes landwirtschaftlicher Betriebsmittel bei der Weinbereitung (14. Januar, 9.45 Uhr, Salon Loire). - Das Forum der Sival lädt zusätzlich während der gesamten drei Messetage zu interaktiven Vorträgen, Erfahrungsberichten und Expertengesprächen ein. Teilnehmer können hier gemeinsam über die Zukunft des Pflanzenbaus nachdenken, Strategien zur Aufwertung der Pflanzenproduktion entwickeln und gegenüberstellen, sich über neue Produktionsverfahren austauschen und diese weiterentwickeln. Good vibes Die 29. Ausgabe der Sival startet zudem mit einer Premiere: Das „Végépolys International Business Event“ (VIBE) ist zum ersten Mal zu Gast auf der Messe. Die Veranstaltung des international ausgerichteten Kompetenzzentrums Végépolys bietet eine Plattform für Anbieter und Betreiber innovativer Projekte und für internationale Käufer in der Pflanzenproduktion. Die auf der Messe geknüpften Kontakte ebnen den Weg für gemeinsame Besuche von Anbaugebieten sowie für Treffen mit Ausstellern und Mitgliedern des Végépolys-Netzwerks. Oft legen sie so den Grundstein für eine dauerhafte Zusammenarbeit. Mit diesem Programmpunkt öffnet sich die Sival verstärkt einem internationalen Publikum. Innovation als Leitmotiv „Sival d’Or“ wird zu „Concours Sival Innovation“: Unter seinem neuen Namen prämiert der Wettbewerb die besten Neuerungen für landwirtschaftliche Ausstattungen, Produkte und Dienstleistungen. Neu ist auch der Bereich „ZOOM INNOVATION“: Er stellt die Nominierten für den „Concours Sival Innovation“ sowie die Preisträger des nationalen Wettbewerbs der Lebensmittelbranche „Innovafood“ vor. Gleichzeitig präsentieren sich hier Start-up-Unternehmen sowie Schul- und Gemeinschaftsprojekte aus dem Bereich Pflanzenbau. Die Messe ist Teil der „Plants Week 2015“ in Anger, zu der vom 12. bis 15. Januar verschiedene Veranstaltungen für Pflanzenfachleute organisiert werden. Dazu gehören außerdem das Treffen „Les Rencontres du Végétal“, das „Végépolys International Business Event“ und das Végépolys Symposium. Informationen zum Programm der Messe unter www.sival-angers.com sowie auf Facebook ( www.facebook.com/sivalangers ) und Twitter @sival_angers.   Bildunterschrift : Auf den 30.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche informiert die Sival über die Zukunft von Landmaschinen, Agrarbedarf und Dienstleistungen für Sonderkulturen. (Foto: Sival) Über Sival/Angers Expo Congrès Hauptaktionär der lokalen gemischtwirtschaftlichen Aktiengesellschaft (SAEML) ANGERS EXPO CONGRÈS ist die Stadt Angers mit dem stellvertretenden Bürgermeister, Jean-Claude Bachelot, als Vorsitzenden. Messepark und Kongresszentrum veranstalten jährlich 300 Events wie Kongresse, Geschäftsreisen sowie Fach- und Publikumsmessen mit etwa 600.000 Besuchern. Durch den Betrieb werden 35 bis 40 Millionen Euro in der Region erwirtschaftet. Pressekontakt: UBIFRANCE – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung – UBIFRANCE Anne-Sophie Barreau, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-350 Fax: +49 211 30041-117 E-Mail: annesophie.barreau@ubifrance.fr Webseite: www.ubifrance.com/de

Download: keine Datei verfügbar
Bilder:
keine Datei verfügbar

Ausgezeichnet: Landmaschinen für die Weinlese von Pellenc

Das deutsche Pressebüro - 10-déc.-2014 09:53:45

Die Jury des Innovationspreis „Trophées de l’Innovation Vinitech 2014“ in Bordeaux zeichnet den französischen Hersteller für Weinlesemaschinen zweifach aus Für das Lenksystem „Easy turn“ nimmt Pellenc auf der internationalen Fachmesse für Weinbau Vinitec-Sifel in Bordeaux die Goldmedaille entgegen. Die ferngesteuerte Hydraulik zum Öffnen und Reinigen von Erntemaschinen „Easy save wash“ erhält eine Lobende Erwähnung („citation“). Beide Systeme gehören zu der neuen Generation für Traubenvollernter namens Optimum. Effizient, sicher und komfortabel: Mit einem Lenkeinschlag von 95 Grad ermöglicht das Lenksystem „Easy turn“ das einfache und schnelle Wenden an der Weinrebe. Dank der neuen Technik lässt sich die Maschine ganz leicht und ohne große Rangiermanöver am Rande der Reben wenden: Das kurveninnere Hinterrad rollt zurück, wodurch der Wendekreis möglichst klein gehalten wird. Auch auf unebenen und schmalen Parzellen kann der Fahrer so zügig von einer Rebzeile in die nächste wechseln. Dies spart Zeit und erhöht die Produktivität der Weinlese.   Schnelle und einfache Reinigung Als zweiten Preis erhält Pellenc eine Lobende Erwähnung („citation“) für die ferngesteuerte Hydraulik „Easy save wash“. Das automatische System mit Sicherheitsfernbedienung dient der Hydraulischen Öffnung von Aggregatabdeckungen an Erntemaschinen. Diese Technik macht empfindliche Maschinenteile für die gründliche Reinigung zugänglich. Den Reinigungsmodus startet der Winzer von der Fahrerkabine oder per Fernsteuerung auf der Reinigungsplattform. Von der großzügigen Reinigungsplattform mit Sicherheitsgeländer kann er optimal auf alle Zonen am Erntekopf zugreifen. Per Fernsteuerung kontrolliert er die hydraulische Öffnung der Sortiertische, Abbeeranlagen und Absauger und prüft die Bewegung der Förderkörbe sowie die Inbetriebnahme des Förderbands. Während der Reinigung erfolgen alle Funktionen bei gesicherter Geschwindigkeit. Traubenerntemaschinen lassen sich so sicher, bequem und sehr schnell reinigen. Dies ermöglicht die regelmäßige Pflege der Landmaschine und verspricht gleichzeitig eine längere Lebenszeit des Geräts.   Wegweisende Weinbautechnik, ganz „Easy“ Die Systeme „Easy turn“ und „Easy safe wash“ gehören zu den Traubenerntemaschinen der Serie „Optimum“; Pellenc hatte die neue Generation der Landmaschinen im Jahr 2013 auf den Markt gebracht. Das Rüttelsystem „Easy smart“ löst die Trauben sanft und effizient und schützt so auch die Rebstöcke. Die Trauben fallen dann auf einen Vibrationstisch, auf dem sie abtropfen können und mühelos von Kleinabfällen befreit werden. Dann werden sie zügig auf einem Förderband weitertransportiert. Hier werden sie nach Form und Farbe sortiert. Über die Bedienkonsole „Easy touch“ erfolgt die Steuerung der Maschine einfach und intuitiv. Sie zeigt alle Parameter an, wie Durchfluss, Bestandsdichte und Auswurfrate. Das Gerät sortiert 2000 Teile pro Sekunde, das entspricht zwölf Tonnen Trauben pro Stunde – weit mehr als das Vorgängermodell geleistet hat. Von der geräumigen Fahrerkabine mit 360-Grad-Panoramafenster hat der Fahrer eine gute Sicht auf die Weinreben. Der pneumatische, vibrationsfreie Sitz mit ergonomisch geformter Armlehne und integriertem Joystick ermöglicht eine gesunde, angenehme Sitzhaltung über viele Stunden hinweg. Die Technologie von Pellenc hat Tester und Gutachter überzeugt. Neben der Goldmedaille und der Lobenden Erwähnung der „Trophées de l’Innovation Vinitech 2014“ auf der internationalen Fachmesse für Weinbau in Bordeaux haben „Easy turn“ und „Easy save wash“ schon auf der Messe Dionysud im November den ersten Preis in der Kategorie  „Weinbau“ erhalten.   Über Pellenc: Das 1973 gegründete Unternehmen ist im südostfranzösischen Pertuis, in der Region Luberon ansässig. Seit der Firmengründung produziert Pellenc Maschinen, Geräte und Werkzeuge für den Weinbau und hat sich zu einem der wichtigsten Anbieter weltweit in diesem Bereich entwickelt. Das Unternehmen hat 850 Angestellte und verfügt über eine hauseigene Entwicklungsabteilung. Bisher hat Pellenc 550 Patente angemeldet und zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Weitere Informationen zu Pellenc und den Traubenvollernter der Serie Optimum unter: www.pellenc.com/agriculture/de/Porteur-multifonction-Optimum.aspx   Bildunterschrift 1: Die Goldmedaille des ,,Trophées de l’Innovation Vinitech 2014’’ nahmen der Geschäftsführer Jean-Pierre PETTAVINO, Jean-Marc GIALIS und Jacques SERVOLES am Mittwoch, 3. Dezember in Bordeaux entgegen. (Foto: Pellenc)   Pressekontakt: UBIFRANCE – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung – UBIFRANCE Anne-Sophie Barreau, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-350 Fax: +49 211 30041-177 E-Mail: annesophie.barreau@ubifrance.fr Webseite: www.ubifrance.com/de

Download: keine Datei verfügbar
Bilder:
keine Datei verfügbar

Alles am Fluss: Eröffnung des Musée des Confluences in Lyon

Das deutsche Pressebüro - 08-déc.-2014 16:57:33

Alles am Fluss: Eröffnung des Musée des Confluences in Lyon Am 20. Dezember öffnet das naturkundliche Museum seine Pforten im neuen Stadtviertel Lyon Confluences – dort wo Rhône und Saône zusammenfließen   Wie eine Wolke aus Glas, Stahl und Beton ragt das Musée des Confluences an der Südspitze der Halbinsel in Lyon 37 Meter in die Luft. Den futuristischen Bau am Ufer der Flüsse Rhône und Saône hat das renommierte Wiener Architekturbüro Coop Himmelb(l)au entworfen. Die Ausstellung des Museums nimmt ihre Besucher mit auf eine spannende Zeitreise durch die Geschichte der Menschheit. Meteoriten, Fossilien, afrikanische Masken, Samurai-Schwerter und das Gebiss eines Homo sapiens – die Exponate des Musée des Confluences machen die Geschichte der Erde und ihrer Bewohner aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln erlebbar. Woher kommt der Mensch? Was macht ihn aus? Wo bewegt er sich hin? Die Ausstellungsstücke behandeln die zentralen Fragen der Menschheit in der Wissenschaft. „Das Musée des Confluences beschäftigt sich mit der Erde seit ihren Ursprüngen, der Menschheit in ihrer Geschichte und ihrer geografischen Verbreitung’’, erklärt die Direktorin des Museums, Hélène Lafont-Couturier.   Wissenschaft des Lebens und der Erde Das Inventar des Musée des Confluences geht auf das 17. Jahrhundert zurück. Es setzt sich aus der privaten Sammlung der Familie Guimet zusammen und wurde im Laufe der Zeit durch den Nachlass berühmter Forscher und Hobbysammler ständig erweitert. Heute zeigt das Museum insgesamt über zwei Millionen Objekte aus den Bereichen Ethnologie, Meeres- und Insektenkunde. Die Dauerausstellung erstreckt sich über 3000 Quadratmeter und ist in vier Themenbereiche unterteilt. Ihnen widmet sich jeweils ein eigener Saal, der die Museumsstücke eindrucksvoll in Szene setzt: - Ursprünge – die Erzählung der Welt - Gesellschaften – das Theater der Menschen - Menschen – Teil des Lebenden - Ewigkeiten – Bilder des Jenseits Zusätzlich behandeln vier bis sechs Sonderausstellungen pro Jahr die Wissenschaften des Lebens und der Erde. Die Objekte des Musée des Confluences veranschaulichen die Entwicklung unserer Gesellschaften, ihrer Träume in Zeit und Raum. Die Ausstellungen beziehen dabei auch immer die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse mit ein. Dekonstruktivistische Architektur Das monumentale Bauwerk am Zusammenfluss von Rhône und Saône ist das erste Projekt in Frankreich des renommierten Wiener Architekturbüros Coop Himmelb(l)au. Der imposante Museumsbau im dekonstruktivistischen Stil vereint drei Elemente: Auf einem zweistöckigen Sockelgebäude aus Beton ruhen eine Stahlwolke und das „Kristall“, eine Konstruktion komplett aus Glas. Besucher durchschreiten erst den gläsernen Empfangsbereich des Kristalls bevor sie in die viergeschossige Wolke gelangen, die auf Stahlstützen und Betonsäulen zu schweben scheint. Seine Ausstellungen und Konferenzen, Museumsführungen und Workshops machen das Musée des Confluences zu einem Ort der Begegnung, der Wissensvermittlung und des Austauschs mitten im Herzen der Stadt. Das Angebot richtet sich an ein breites Publikum: von Alt zu Jung, von Arm zu Reich, von Stadt zu Land – alle sind herzlich willkommen! Über das Musée des Confluences Ab Samstag, 20. Dezember ist das Museum Montag bis Freitag, von 11 bis 19 Uhr und am Wochenende von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Für Gruppen mit einer Reservierung ist das Museum ab 9 Uhr geöffnet. Donnerstags bietet das Museum spezielle Nacht-Öffnungszeiten bis 22 Uhr an. Montags und an den französischen Nationalfeiertagen 1. Januar, 1. Mai, 1. November und 25. Dezember ist das Museum geschlossen. Der reguläre Eintritt beträgt 9 Euro. Jugendliche bis 25 Jahren und Besucher ab 17 Uhr zahlen den ermäßigten Preis von 6 Euro. Weitere Informationen sowie Bildmaterial unter www.museedesconfluences.fr und in der Presse-Mappe: http://www.ubifrance.com/medias/document/dp-en_4_11_2014_40_50.pdf   Pressekontakt: UBIFRANCE – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung – UBIFRANCE Anne-Sophie Barreau, Pressereferentin Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-350 E-Mail: annesophie.barreau@ubifrance.fr Webseite: www.ubifrance.com/de

Download: keine Datei verfügbar
Bilder:
keine Datei verfügbar

2. Ausgabe von „Les Vignerons Indépendants“ in Hamburg erfolgreich

Anne DUBUC u. Uta-Gabrielle OBERMEYER - 13-nov.-2014 17:11:28

Am Montag, 3. November, fand im historischen Ambiente der Hamburger Speicherstadt die zweite Ausgabe von « Les Vignerons Indépendants   » statt, der Fachverkostung, die Ubifrance Deutschland gemeinsam mit dem Verband der Unabhängigen Französischen Winzer organisiert. 30 Produzenten aus den französischen Weinbauregionen konnten an ihren Tischen die führenden norddeutschen Branchenexperten begrüßen und bestehende Kontakte vertiefen. Die originellen Veranstaltungsräume in einem ehemaligen Teelager trugen zur herzlichen Atmosphäre bei und unterstrichen nicht nur die Individualität der Weine und Brände, sondern ebenso das Credo einer neuen Winzergeneration. Noch vor den Feiertagen werden wohl die ersten Aufträge erteilt sein. Im Vorfeld der Verkostung, am Sonntagabend, hatten die französischen Winzer beim gemeinsamen Abendessen in einem typischen Hamburger Restaurant die Gelegenheit, mehr über den deutschen Markt zu erfahren und sich auf die Veranstaltung einzustimmen. Mehr als eine Marke: „Vigneron Indépendant“ steht für … ...authentische französische Weine aus allen Weinbauregionen ...Qualität von der Rebe bis ins Glas ...garantierte Rückverfolgbarkeit ...maßgeschneiderte Angebote. Ein unabhängiger französischer Winzer … ...macht seinen eigenen Wein ...füllt in seinem eigenen Keller ab ...ist verantwortlich für die Weinvermarktung ...organisiert Verkostungen und empfängt Weinkenner auf seinem Gut Die thematischen Newsletters der 2014er Veranstaltung können Sie hier nachlesen und kostenlos herunterladen: Ausflug in die Geschichte der Vignerons Indépendants Die einzigartige Philosophie der unabhängigen Winzer Der Ruf der unabhängigen Winzer Bordeaux trifft Hamburg Sonnenweine aus Südfrankreich Rot oder Wei β wein? Warum nicht Beide! Edler Dreiklang: Burgund, Elsass und Champagne Am Montag sind die Vignerons Indépendants wieder da! Im Verkostungskatalog finden Sie Kurzportraits der Weingüter und alle Daten, um direkten Kontakt mit den Winzern aufzunehmen.      „Les Vignerons Indépendants“ ist eine Veranstaltung von Vignerons Indépendants de France, organisiert von Ubifrance. Vignerons Indépendants de France ist ein 1978 gegründeter Winzerverband, in dem heute 7000 unabhängige Produzenten aus ganz Frankreich organisiert sind. Denis ABRAHAM / Anne DUBUC UBIFRANCE Deutschland Martin-Luther Platz 26 40212 Düsseldorf Tel: +49 (0) 211 300 41 320 denis.abraham@ubifrance.fr anne.dubuc@ubifrance.fr  

Download: keine Datei verfügbar

Tarbes-Bohne – Spezialität aus dem Pyrenäen-Vorland

Uta-Gabrielle Obermeyer - 13-nov.-2014 12:38:35

Tarbes-Bohne – Spezialität aus dem Pyrenäen-Vorland jetzt in 5 Sorten bei Galeria Kaufhof Die französische Bohnensorte Haricot Tarbais ist bekannt und beliebt für ihren zarten Schmelz und ihre dünne Haut. Die blütenweiße Bohne aus Tarbes an der spanischen Grenze besitzt gleich zwei Qualitätssiegel: das Label Rouge für gehobene Qualität und die geschützte geographische Angabe (g. g. A.) für das Herkunftsgebiet. Die Tarbes-Bohne sieht nicht nur appetitlich aus, sie bietet auch alle Vorzüge, die die moderne Küche verlangt: besonderer Geschmack, viel Eiweiß und Ballaststoffe, wenig Stärke und Fette (<1%) und sehr wenig Kalorien (rund 130 Kcal/100 g gekochter Bohnen). Der Anbau der Tarbes-Bohnen geschieht gemäß den Regeln ihrer Qualitätssiegel: Unkraut wird nur mechanisch entfernt , die Ernte erfolgt von Hand zwischen Mitte September und Mitte Oktober parzellenweise, um eine genaue Rückverfolgbarkeit der Bohnen zu ermöglichen. Die Bohnenkerne werden, sofern nötig, schonend getrocknet und dann maschinell sortiert. Nur die schneeweißen, makellosen Bohnen werden weiterverarbeitet. Die Region ist seit dem 17. Jahrhundert die Heimat der Tarbes-Bohne, doch ging ihre Anbaufläche in den Pyrenäen-Tälern kontinuierlich zurück. Die Initiative einiger lokaler Landwirte rettete die Sorte in den 1980er Jahren vor dem Aussterben. Heute wird sie wieder auf rund 200 ha von 60 Produzenten angebaut, die jährlich 160 t Bohnen an die eigens gegründete Genossenschaft Coopérative du Haricot Tarbais liefern – sehr zur Freude von Gastronomen und Spitzenköchen. Produkte aus Tarbes-Bohnen g.g.A. Label Rouge Ab 17. November 2014 bei Galeria Kaufhof erhältlich Filialfinder: www.galeria-kaufhof.de/filialen Die vorgegarte Haricot Tarbais “Al dente” gekochte Bohnen, natur. Für Salate, Vorspeisen, in Sauce oder Eintopf. In Gänsefett gekochte Haricot Tarbais Traditionelles Gericht aus der typischen Pyrenäen-Küche für Gourmets. Cassoulet mit Haricot Tarbais Das Original! Bohneneintopf mit Entenkeule, Toulouser-Würstchen, Speck, Möhren usw. Forelle mit Haricot Tarbais Lachsforellenfilet aus Südwestfrankreich, mit Gemüse und typischen Gewürzen. Huhn mit Haricot Tarbais Freilandhuhn mit Gemüse und typischen Gewürzen. jeweils im 380g-Glas Verkostungen Die Produkte werden in den folgenden Galeria-Kaufhof-Filialen auch zur Verkostung angeboten: ·          München, Marienplatz: 28.+29. November 2014 ·          Frankfurt, Zeil: 5. + 6. Dezember 2014 ·          Köln, Hohestraße: 5. + 6. Dezember 2014 ·          Berlin, Am Alex: 11. + 12. Dezember 2014 Infoblatt Tarbes-Bohne  

Qualifikationsstart für Computerspiele-Weltmeisterschaft

Das deutsche Presseburo von Ubifrance - 12-nov.-2014 16:08:32

Video Games World Cup organisiert das große Finale der Computerspiel-Weltmeisterschaft vom 3. bis 5. Juli 2015. Die Anmeldung und Qualifikation auf Länderebene startet am 10. November 2014 und läuft bis zum 31. Mai 2015. Die Sieger der jeweiligen Runden erhalten eine Prämie.   Das weltweit größte Computerspiel-Ereignis des Jahres, der Video Games World Cup (VGWC), soll Spielern und Fans von Computerspielen in aller Welt einen neuen „Spielraum“ bieten: international, leistungsstark, unterhaltsam und unterstützt durch die moderne Spitzentechnik.   Für die erste Qualifikationsrunde werden mehr als 20 Millionen Teilnehmer erwartet. Nach 29 Wochen mit Wettbewerben auf nationaler Ebene - vom 10. November 2014 bis zum 31. Mai 2015 - und 42 Turnieren in mehr als 100 teilnehmenden Ländern werden die Sieger dieser Vorrunden zum Finale in New York eingeladen. Die Kosten für Flug und Hotel werden vom Organisator übernommen.   Ein für alle offener Wettbewerb Die Computerspiel-Weltmeisterschaft (VCWG) ist offen für alle. Das Konzept des Events richtet sich an alle Spielertypen, vom Softplayer bis zum Hardplayer, vom Vollzeit-Gamer bis zum Gelegenheitsspieler. Die VGWC und ihr Gründer Stéphane Cosse möchten ein abwechslungsreiches Spektrum von Computerspielen anbieten, die die ganze Welt der Spiele widerspiegeln. VGWC ist ein Pionier der Organisation von Ereignissen dieser Art. „Drei Jahre lang haben wir Ideen entwickelt“, erklärt Stéphane Cosse, „denn es war uns wichtig, ein System zu schaffen, dass unserem Universum entspricht: Wir sind eine Milliarde Gamer weltweit. Das Computerspiel, das oft keinen guten Ruf hat und selten nach seinem wahren Wert beurteilt wird, tritt in ein neues Zeitalter ein. Geben wir ihm einen neuen ‚Spielraum‘.“   Beginn der Qualifikation auf nationaler Ebene: November 2014 – Mai 2015 Im Oktober beginnt die Qualifikation für die nationalen Finals. Jede Woche hat ein Spieler die Chance sich zu qualifizieren. Die Spieler kämpfen auf ihren eigenen Konsolen und PCs online gegen einander und speichern ihre Partien. Ein nationales Turnier beginnt jeweils montags und endet am Sonntag. Die Gebühr beträgt 30 $ pro Qualifikationswoche. Die eingezahlten Summen werden zu 40 % in Form von Prämien wieder ausgezahlt. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 128 Personen pro Woche und Land begrenzt. Pro Spiel können 32 Teams bei Multiplayer-Spielen teilnehmen.   Ermittlung der Landessieger Jeder Teilnehmer auf nationaler Runde hat zwei Möglichkeiten, sich für die Landesendausscheidung zu qualifizieren: durch direkte Qualifikation, also durch Sieg im Landesturnier der Teilnahmewoche, oder als Erster der nationalen Rangliste des Spieles für alle Turniere der Qualifikationsrunde. Am Ende der 29 Wochen dauernden Wettkämpfe werden die jeweiligen Wochensieger zu den Länder-Finals vom 1. bis 21. Juni 2015 eingeladen. Die Länderfinalkämpfe laufen in allen Ländern gleich ab. An ihnen nehmen jeweils die 29 Wochensieger teil, der beste Spieler des gesamten Zeitraums und zwei weitere Spieler, die per Wild-Card eingeladen werden. Der Landessieger erhält einen Scheck von mehr als 10.000 $.   Ermittlung des Siegers pro Kontinent Die Ländersieger sind für die Austragung des Endkampfs auf Kontinent-Ebene vom 22. bis 28. Juni 2014 qualifiziert: Es wird ein Sieger pro Kontinent und Spiel ermittelt, der einen Scheck über mehr als 100.000 $ erhält.   Das große Finale in New York Die Sieger der Ausscheidungskämpfe auf Kontinent-Ebene werden auf Kosten des Veranstalters (Flug + Hotel) in New York eingeladen, um dort vom 3. bis 5. Juli das große Finale der Weltmeisterschaft zu bestreiten. Der genaue Ort der großen Finale in New York zur Ermittlung des Weltmeisters wird voraussichtlich am 1. Januar 2015  bekannt gegeben.   Anmeldung und Qualifikation unter : www.vgwc.net Verlauf des Wettbewerbs: Qualifikation auf nationaler Ebene: vom 10. November 2014 bis 31. Mai 2015 Die nationalen Finals: vom 1. bis 21. Juni 2015 Endkämpfe pro Kontinent: vom 22. bis 28. Juni 2015 Das große Finale in Europa vom 3. bis 5. Juli 2015.   Über die Video Games World Cup (VGWC): Bei der Computerspiel-Weltmeisterschaft werden 29 Wochen lang jeweils 42 Turniere in mehr als 120 Ländern durchgeführt. Vom 10. November 2014 bis 31. Mai 2015 werden pro Woche, Land und Spiel jeweils 128 Spieler erwartet. VGWC, das bedeutet außerdem: Ein Scheck über mehr 1.000.000 $* für den Weltmeister in jedem Spiel. Ein Scheck über mehr 100.000 $* für den Sieger pro Kontinent in jedem Spiel. Ein Scheck über mehr 10.000 $* für den Landessieger in jedem Spiel. Ein Scheck über mehr 1.000 $* jede Woche, pro Land und Spiel, für den Wochensieger des Turniers. (*Garantierte Prämie, wenn 100% der Slots pro Woche, Spiel und Land besetz wird.) Der Teilnahmebeitrag pro Spieler und pro Turnier beträgt 30 $.Die eingezahlten Summen in den Qualifikationswochen werden zu 40 % (also 12 $ pro Spieler) in Form von Prämien wieder ausgezahlt. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 128 Personen pro Woche/pro Land und pro Spiel bzw. auf 32 Teams bei Multiplayer-Spielen begrenzt.   Pressekontakt: UBIFRANCE – Deutsches Pressebüro Französisches Generalkonsulat Wirtschafts- und Handelsabteilung - UBIFRANCE Sarah Struk, Projektleiterin Martin-Luther-Platz 26 40212 Düsseldorf Tel.: +49 211 30041-340 Fax: +49 211 30041-116 E-Mail: sarah.struk@ubifrance.fr Webseite: www.ubifrance.com/de

Download: keine Datei verfügbar
Bilder:
keine Datei verfügbar

Playtime: Prepare your next visit in February in New York or Tokyo

Das deutsche Pressebüro - 10-nov.-2014 09:50:22

Playtime New York August 2 - 4, 2014   Playtime New York : 1 648 visitors Organized around the theme of ‘Luna Park’, the international rendez-vous for professionals from the children’s universe attracted 1648 visitors , for an increase of +17% over August 2013.   This means that the 9th session of Playtime was the most successful summer edition of the trade show since its launch.   More than 100 international brands gathered for the first time ever at the Metropolitan Pavilion, where will be organized all Playtime New York summer shows, whereas the March show will take place at the Metropolitan West, on the 46th street.   Fashion, accessories, shoes, stuffed animals and soft toys, layette, décor and gift objects Fashion, accessories, shoes, stuffed animals and soft toys, layette, décor and gift objects; a selection of brands with original and complementary universes, attracted by the unique promise of being part of a complete and coherent selection of merchandise in an environment that is both inspirational and dynamic. A choice that paid off for many brands, however some of them exhibited for the very first time. Good news in a still fragile international economic context, in which the United States came out ahead, with its renewed economic activity.   A turnkey organization for those exhibitors who came from the United States (52%) as well as from abroad (48%), in order to show their Spring/Summer 2015 collections to buyers and press (respectively 85% and 15% of visitors).         Playtime Tokyo August 26 - 28, 2014   Playtime Tokyo : 2 219 visitors In spite of the economic slowdown in Japan, the fair maintained its attendance level by welcoming 2219 professionals. This result also confirmed how attractive the fair is beyond Japanese borders. Indeed, even though the Japanese constituted the majority of visitors, the portion of visitors from foreign countries, including South Korea, China, Hong Kong, Singapore, Taiwan, Australia, India and France , grew by 18% over the August 2013 show.   Fashion, décor, design, layette and maternity Fashion, décor, design, layette and maternity; the pick of the children’s and maternity universes gathered into two rooms, offering nearly 200 Spring/Summer 2015 collections.   Though certain brands have become the indispensable highlights of the event, 37% participated in the fair for the very 1st time, ensuring a complete and dynamic selection for buyers to discover.     Next Dates Playtime, the International trade show dedicated to the children’s universe and maternity wear :   In Tokyo: Feb. 24 - 26, 2015 > Belle Salle Shibuya Garden   In New York: 28 Feb 2015 - 02 Mar 2015 > Metropolitan Pavilion     Playtime, French exhibitors in 2014   EURL MES ANGES Brand: MOON ET MIEL Clothing for girls from 3 months to 12 years old   DRNMODE Brand: EMILE ET IDA Clothing for children from 3 months to 16 years old   BLEU COMME GRIS Brand: BLEU COMME GRIS PARIS Clothing for children and schoolchildren   LUCAS DU TERTRE SARL Brand: LE PETIT LUCAS DU TERTRE Kid collection   LES ENFANTINES Brand: LES ENFANTINES Looks, personalized clothes, puericulture   EURL LITTLE ORGANDI Brand: LITTLE ORGANDI Children   JOMIJOLI Brand: JOMIJOLI Celebrity Baby Trends   SARL PST Brand: QUAND J’ETAIS GRAND Clothing for babies and children to 4 years old   SARL M B L J P B Brand: LES PETITES CHOSES Clothing for babies and children to 10 years old   LES LUTINS Brand: LES LUTINS 100% Cashmere Design for your babies   LES TOILES BLANCHES Brand: LES TOILES BLANCHES For children and for the home   BAKKER FASHION MODE Brand: BAKKER FASHION MODE Children   PATRICIA REMY Brand: OSCAR ET LILA       PRINCE DU MARAIS Brand: PRINCE DU MARAIS Clothing and home accessories using only 100% organic natural fabrics   FANNY BELETTE Brand: FANNY BELETTE Babywear   CHUPETA Brand: CHUPETA Design and creation in Paris of luxury leather shoes for children (Birth gift)   MILAPINOU Brand: MILAPINOU Clothing for babies and children to 3 years old with a touch of vintage   BEBOBIO SARL Brand: BEBOBIO Clothes for babies and kids   KETIKETA Brand: KETIKETA Clothes, bed clothes, decorative accessories for children and babies to 12 years old   CdeC by CORDELIA DE CASTELLANE Brand: CdeC by CORDELIA DE CASTELLANE        

Download: keine Datei verfügbar
Bilder:
keine Datei verfügbar
Über diesen Blog
Patrick Imbert, Handelsrat, Leiter der Wirtschafts- und Handelsabteilung. UBIFRANCE, die französische Agentur für Außenhandel UBIFRANCE informiert über französische Technologien, Produkte und Dienstleistungen und stellt den Kontakt zwischen französischen Unternehmen und ihren potenziellen Partnern im Ausland her -    UBIFRANCE führt Informationsveranstaltungen durch, um Entscheidungsträgern, Einkäufern und Journalisten aus aller Welt französische Technologien und französisches Know-How näherzubringen -    UBIFRANCE organisiert B-to-B-Veranstaltungen und französische Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen -    UBIFRANCE stellt Kontakte zwischen französischen Unternehmen und Geschäftspartnern im Ausland her -    UBIFRANCE informiert mit seinem weltweiten Netzwerk von Pressebüros die internationale Fachpress

Weiter lesen

French Healthcare

 

 

 

French Healthcare

 

French Healthcare

 

 

 

Facebook
Pressebereich